Krankheit

Für den Fall von schwerer Krankheit, die einen am Verlassen des Hauses hindert, bietet die Kirche die Möglichkeit der Krankenkommunion/ Hauskommunion an. Dazu kommt ein Priester zu Ihnen nach Hause und spendet die Heilige Kommunion im Rahmen einer kleinen persönlichen Andacht. Sollten Sie einen solchen Besuch wünschen, wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Pfarrbüro.

Wenn die Krankheit bereits lebensbedrohlich ist, kann die Kirche die Krankensalbung, oder auch Wegzehrung genannt, spenden, die je nach Verfassung des Kranken eine Salbung, sowie ggf. auch die Beiche und den Empfang der Heiligen Kommunion einschließt. Dieses Sakrament der Krankensalbung ist jedoch nicht als Sterbesakrament zu verstehen, sondern eher als Stärkung auf dem Weg der Krankheit hin zur Gesundung oder hin zum Tod. Dieses Sakrament kann auch mehrfach gespendet werden. Auch hierzu wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Pfarrbüro, den Ortspfarrer direkt oder an einen zu jeder Tages- und Nachtzeit zuständigen Priester über das Notfallhandy des Stadtdekanates Wuppertal (0171-9327732).

Video "parakalleîn"