Taufe

Die Taufe ist das erste, das grundlegende Sakrament. Sie wird deshalb auch als ianua sacramentorum, als Eingangspforte der Sakramente, bezeichnet. Die Taufe ist die Aufnahme in die Glaubensgemeinschaft der Kirche und stellt die Voraussetzung für den Empfang aller anderen Sakramente dar. Wer getauft ist, bekennt sich zum Glauben an den dreieinen Gott bzw. die Eltern und Paten bekennen stellvertretend für den Täufling den Glauben, wenn er selbst dazu noch nicht in der Lage ist. In diesem Fall versprechen die Eltern und Paten, den Täufling in den Glauben einzuführen. Das eigenständige Bekenntnis zum Glauben wir dann bei der Firmung nachgeholt.

Wenn ein schon erwachsener Mensch sich zur Taufe entschließt, wird diese gemeinsam mit der Firmung und der Erstkommunion gespendet Diese drei Sakramente werden gemeinsam als christliche Initiation (Einführung, Anfang, Anstoß) bezeichnet.

Die Taufe besteht aus dem dreimaligen Übergießen mit oder dem dreimaligen Untertauchen in das Wasser und dem Sprechen der trinitarischen Taufformel („Ich taufe dich im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“). Das Übergießen/Untertauchen symbolisiert das Sterben des Menschen, das aus der Taufe heben seine Auferstehung. Wer getauft ist, erhält die Zusage, wie Jesus Christus von den Toten aufzuerstehen.

Wenn Sie Ihr Kind oder sich selbst taufen lassen möchten, wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Pfarrbüro bzw. im Falle einer Erwachsenentaufe an die kgi-fides-Stelle Wuppertal (www.kgi-wuppertal.de).


Video "baptizein"



(Quelle: www.kath-2-30.de - Kath 2:30 ist der Videopodcast der Katholischen Citykirche Wuppertal)